Ein Blutdruckmessgerät kann Leben retten

Blutdruck messen kann Leben retten

Ein Blutdruckmessgerät ist mittlerweile kostengünstiger als man denkt. Und dabei präzise und genau. Dies ist entscheidend für die rechtzeitige Früherkennung von gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Eine einfache und kontinuierliche Kontrolle von zu Hause aus ist dadurch gewährleistet.

Natürlich kann man sich den Blutdruck auch in der Apotheke messen lassen oder beim regelmäßigen Arztbesuch. Doch gerade wenn man eine Vorbelastung des Herzens hat oder einen früheren Herzinfarkt hatte ist die tägliche Kontrolle unerlässlich.

Ein Blutdruckmessgerät ist ein kleines digitales Wunder. Die Geräte werden meist mit Batterie betrieben und sind in einer handlichen Größe erhältlich für den normalen Hausgebrauch. Bei vielen Modellen kann ein Netzsteil separat ergänzt werden. Die Handhabung ist einfach.

Keine Scheu vor einem Blutdruckmessgerät

rightDie Geräte sind ganz einfach zu bedienen. Eine Meßmanschette wird in der Regel über den Oberarm gelegt und  einfach durch manuelles Pumpen oder automatisch aufgepumpt. Diese Manschetten sind in unterschiedlichen Größen erhältlich. Meist sind aber Übergrößen separat nachzurüsten. Es gibt aber auch Modelle die den Blutdruck am Handgelenk messen.

Die Daten werden auf einem Digitaldisplay angezeigt. Da meist ältere Menschen ein Blutdruckmessgerät verwenden, ist das Display in der Regel groß angelegt. Auch die Tasten zum Bedienen sind in der Größe und Anwendung durchdacht.

Bei der Messung können die Werte gespeichert werden. Viele Geräte messen nicht nur den Blutdruck, sondern auch den Puls. Daher werden häufig drei Werte angezeigt , zwei Werte für den Blutdruck und einen für den Puls. Die Benutzung von ein und dem selben Gerät durch zwei Personen ist bequem möglich.

Ein Blutdruckmessgerät ist klein und durchdacht

Einige sinnvolle Funktionen sind, neben der Hauptaufgabe des Blutdruckmessen, in die kleinen elektronischen Gesundheitshelfer eingebaut. Wie man es beim Arzt kennt, so wird bei der Messung zu Beginn und am Ende des Messens in Signalton ausgestoßen.

Oder das Blutdruckmessgerät schaltet sich nach einigen Minuten von alleine aus, wenn man es nicht benutzt. Das spart die Batterie und erhöht die Einsatzdauer des Gerätes.  Ebenfalls für die Langlebigkeit des Gerätes sorgen die passend mitgelieferten Aufbewahrungsboxen oder Taschen für die Messgeräte.

Man sollte auch nicht außer Acht lassen, daß man wissen sollte, was einem die gemessenen Werte überhaupt sagen.  Wichtige Tipps und Ratschläge findet man in diversen Infobroschüren oder speziellen Publikationen.  So kann man dem Bluthochdruck stark und mit Kopf begegnen.

Ein modernes Blutdruckmessgerät ist sicher und praktisch

Die Geräte von Markenherstellern kann man aber bedenkenlos kaufen, denn viel der Modelle sind getestet worden durch Stiftung Warentest. Oder mit entwickelt worden von Vereinen und Verbänden wie die Deutsche Hochdruckliga, Ärzten und Wissenschaftlern. Ein Blutdruckmessgerät von Anbietern wie AEG, Beurer, Medisana, Omron, Sanitas oder Boso  können Sie blind vertrauen.

Wenn man die Meßgenauigkeit des Gerätes aber dennoch überprüfen will, so sollte man das Blutdruckmessgerät beim nächsten Arztbesuch mitnehmen und mit den gemessenen Werten des Arztes vergleichen. Das schafft ein sicheres Gefühl, obwohl diese Kontrolle nicht nötig ist.

Für die Wahl des richtigen Meßgerätes kann man sich leicht erkundigen bei unabhängigen Stellen über Testergebnisse und Bedienungshinweise. Ein Blutdruckmessgerät ist nicht nur für ältere Menschen eine wichtige Unterstützung für die Gesundheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.